Behinderung
&
Beruf

Aufhebungsvertrag beim sbMenschen

Aufhebungsvertrag beim sbMenschen

von linchen » Dienstag 23. April 2019, 12:19

Guten Tag,
ich bin seit drei Jahren Vertrauensfrau in einem mittelständischen Unternehmen.
Nach meinem Urlaub habe ich erfahren, dass ein sbMensch das Unternehmen verlassen musste.
In einer 20 Minuten langen Zusammenkunft mit GL, BR und meinem Stellvertreter wurde dem sbMitarbeiter vorgeworfen er habe die Raucherpausen in der Spätschicht nicht ausgestempelt.(Termin in meiner Abwesenheit.)
Ein Versehen ließ man nicht gelten und der Chef sah es als Vertrauensbruch. (Protokoll)
Der sbMitarbeiter musste einen Aufhebungsvertrag unterschreiben seine Bitte auf Zeit um seine Lage zu überdenken wurde nicht stattgegeben. Begründung : Wenn nicht gleich unterschrieben wird dann kommt die Kündigung.
Ich bin über das Geschehene sehr geschockt und auch ratlos.
Hinzu kommt das der sbMitarbeiter nicht mehr im da ist, ich also auch nicht mehr Kontakt mit ihm aufnehemen kann.

Könnten Sie mir bitte raten wie ich mich jetzt verhalten soll.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen
Linchen
linchen
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 4. Mai 2016, 10:50

Re: Aufhebungsvertrag beim sbMenschen

von albarracin » Dienstag 23. April 2019, 13:19

Hallo,

mit dem Auflösungsvertrag hat der AG erreicht, was er wollte, nämlich die (legale) Umgehung sämtlicher Schutzvorschriften zugunsten schwerbehinderter Beschäftigter. Damit ist die Geschichte erledigt
Gerade die Drucksituation spricht eigentlich regelmäßig dafür, daß dem AG klar war, daß seine Vorwürfe nicht unbedingt getragen hätten.
Für die Zukunft ist lediglich anzuraten, daß der/die Stelli besser arbeitsrechtlich geschult wird, da es hier wohl an den elementarsten Grundlagen fehlt.
&Tschüß
Wolfgang
albarracin
 
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 10:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Moderatoren (rot), Benutzer (blau)