Seite 1 von 1

Umschulung

Verfasst: Montag 1. Juli 2019, 08:58
von js65
Hallo, mein 26 jähriger Sohn ist seit Geburt rechtsseitig eingeschränkt. Hauptsächlich in feinmotorischer Hinsicht. Trotzdem hat er eine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik abgeschlossen und arbeitet auch seit 2 Jahren in dem Beruf.
Da er aber bei vielen Arbeiten überfordert scheint und innerbetrieblich keine Möglichkeit zur Beschäffigung im Bürobereich besteht möchte ich mich über die Möglichkeit einer Umschulung informieren.
Besteht in diesem Fall eine Möglichkeit dazu?

freundliche Grüße

Re: Umschulung

Verfasst: Montag 1. Juli 2019, 11:37
von albarracin
Hallo,

erster Ansprechpartner bei derartigen Problemen am Arbeitsplatz wäre der örtlich zuständige Integrationsfachdienst. Mit diesem gemeinsam könnte man dann prüfen, ob ein Antrag auf "Leistungen zur Teilhabe im Arbeitsleben" (LTA) in Frage kommt oder aber nicht evtl. andere Maßnahmen im laufenden Arbeitsverhältnis sinnvoll wären.

Allerdings ist Ihr Sohn erwachsen und es ist sein Leben und seine Berufstätigkeit. Es ist dann nicht unbedingt Aufgabe der Eltern, sich über derartige Dinge zu "informieren". Das sollte Ihr Sohn schon selber machen, wenn er es denn überhaupt will.

Re: Umschulung

Verfasst: Mittwoch 22. Januar 2020, 12:50
von sybi
Hallo,

ich denke auch er sollte sich da selbst mal drüber informieren und gegebenenfalls mal mit dem Arbeitgeber sprechen, vielleicht findet sich ja so ganz schnell eine Lösung mit der beide zufrieden sind.

LG