Wo bekomme ich vorübergehend finazielle Unterstützung

Antworten
Jürgen.O
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 17. Oktober 2020, 17:41

Wo bekomme ich vorübergehend finazielle Unterstützung

Beitrag von Jürgen.O »

Ich habe eine volle Erwerbsminderungsrente seit 2004.Im Jahre 2007 schrieb ich der Deutschen Rentenversicherung das ich probieren möchte bis zu 3.Stunden pro Tag zu arbeiten.Die Rentenversicherung hat daraufhin mein Antrag genehmigt und mir monatlich eine 3/4 volle Erwerbsminderungsrente runtergestuft.Ich musste jährlich ein Schreiben von der Rentenversicherung mein Arbeitgeber zum ausfüllen geben um mein monatlich Gehalt zu dokumentieren.So auch dieses Jahr 2020 . Nachdem mein Arbeitgeber das Schreiben zur Rentenversicherung schickte, bekam ich sofort ein Schreiben zurück von der Deutschen Rentenversicherung. Das Schreiben besargte das meine volle Erwerbsminderungsrente (die übrigens erst nach 13 Jahre von befristet auf unbefristet wurde) zum 01.11.2020 aufgehoben wird.
Begründung "Ich arbeite 3 Stunden pro Tag oder 15 Stunden die Woche".
Ich muss dazu sagen das ich ein tollen Arbeitgeber habe und "NIE" volle 3 Stundengearbeitet habe.Habe immer Pause machen müssen weil ich erschöpft und die Konzentration auch nich mitspielte.
Zusätzlich habe ich ein Schwerbehindertenausweis von 90% mit Merkzeichen G.
Meine Frage jetzt an Sie.
Bekomme ich irgend welche finanzielle Unterstützung vom Integrationsamt?
Da ich ab 01.11.2020 nur das Gehalt vom Arbeitgeber habe, ca 1000 Euro.
Ich habe sofort Widerspruch eingelegt bei der Deutschen Rentenversicherung. Ebefalls habe Ich den DGB und VDK dazu geholt.Die sagen mir aber das Verfahren würde sich hinziehen. Und mit 1000 Euro kann ich nicht leben.Die Miete beträgt schon 556 Euro,dazu Strom,Telefon,Gewerkschaft,Strom.Komme so auf ca 830 Euro..Ich hoffe auf eine positive Nachricht
Mit freundlichen Grüßen

Jürgen O.
RehaRat
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 28. November 2020, 17:20

Re: Wo bekomme ich vorübergehend finazielle Unterstützung

Beitrag von RehaRat »

Sie sind in einer unerfreulichen Situation.
Ich hoffe, dass mein Beitrag, eine Hilfe für Sie ist.

Prüfen Sie bitte, ob Ihnen der Sozialhilferechner (dort finden Sie auch einen Rechner zur Berechnung der Grundsicherung) weiterhilft.
Sie finden diese Rechner unter: https://www.sozialhilferechner24.de/

Sollte der Rechner, nach Eingabe Ihrer persönlichen Einnahmen / Kosten (z.B. Miete und Nebenkosten), einen Bedarf ausweisen, könnten Sie sich an die Behörde Ihres Wohnortes wenden, die für Sozialleistungen und Grundsicherung zuständig ist.
Wo diese Behörde ist bzw., welche Behörde in Ihrem Wohnbereich diese Funktion wahrnimmt, können Sie bei der Gemeinde erfragen.
Zudem gibt es eine bundesweite Hotline für solche Fragen: 115 (während Corona z. T. eingeschränkt).
Weitere Telefonnummern finden Sie unter:
https://www.gemeinsam-einfach-machen.de ... _node.html

Hilfe bei der Beantwortung Ihrer Frage erhalten Sie wahrscheinlich auch beim für Sie zuständigen Integrationsamt.


Dieser Beitrag stellt keine Rechtsauskunft dar.
Es keine Gewähr für die Korrektheit der Aussagen gegeben.
Antworten