Seite 1 von 1

Neuer Arbeitsvertrag bei Wechsel auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz !

Verfasst: Montag 25. November 2019, 21:02
von metaller66
Hallo ,
nach einschalten des Inklusionsamt und Beteiligung vom Integrationsdienst am BEM Gespräch wurde mir ein leidensgerechter Arbeitsplatz angeboten .
Jetzt nach der 8 wöchigen Wiedereingliederung wurde mir ein neuer Arbeitsvertrag vorgelegt der meinen Alten Arbeitsvertrag aufhebt ! Firmen Eintrittsdatum und unbefristet Zeit steht auf den neuen Vertrag und viele neue Absätze !
Mein alter Vertrag von 1990 hatt 1 Seite und der neue hat 7 Seiten !

Meine Frage :
Muss ich den neuen Vertrag unterschreiben , oder kann ich für meine Versetzung auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz nur eine Änderungskündigung verlangen ?

Danke im voraus

Re: Neuer Arbeitsvertrag bei Wechsel auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz !

Verfasst: Dienstag 26. November 2019, 08:29
von albarracin
Hallo,

wenn eine Änderung der Arbeitsbedingungen im Einvernehmen stattfindet -zB nach einem BEM, ist keine
Änderungskündigung

notwendig, sondern ein Änderungsvertrag. Das ist auch grundsätzlich gar nichts Böses, sondern notwendig, um die veränderten Bedingungen rechtlich abzusichern.
Dieser Änderungsvertrag muß klar erkennen lassen, was am ursprünglichen Vertrag alles geändert und/oder ergänzt wird und was weiterhin gilt.
Ohne genaue Kenntnis des Wortlauts von Original- und Änderungsvertrag ist eine seriöse Antwort hier nicht möglich. Du solltest zuerst mal mit den am BEM beteiligten AN-Vertretern besprechen, ob der vertrag dem BEM-Ergebnis entspricht. Ggfs. sollte halt der Vertrag rechtlich geprüft werden, zB durch den gewerkschaftlichen Rechtsschutz. Ein seriöser AG räumt hierfür auch ausreichend Bedenkzeit ein.

Re: Neuer Arbeitsvertrag bei Wechsel auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz !

Verfasst: Mittwoch 27. November 2019, 19:24
von metaller66
Danke für die Antwort !

Re: Neuer Arbeitsvertrag bei Wechsel auf einen leidensgerechten Arbeitsplatz !

Verfasst: Donnerstag 23. Januar 2020, 12:55
von sybi
Hallo,

dass der alte Vetrag von 1990 nur eine Seite hat ist wahrscheinlich auch einfach der Zeit geschuldet, damals war es einfach noch nicht Pflicht so viele Punkte wie heute in den Vertrag aufzunehmen. Hat sich ja auch viel geändert in den 30 Jahren, Datenschutz mal als Beispiel. Da ist klar dass da ein paar Seiten dazukommen.

LG